One(hundred) Mango Shake(s), please!

26 11 2011

Ihr Lieben, ich habe mein absolutes Lieblingsgetränk gefunden! Der Mango Shake! Frisch, fruchtig und einfach nur soooo lecker!!!

Mmmmmmh!!!

Mmmmmmh!!!

Ich trinke ihn vor dem Essen, nach dem Essen und – dazwischen auch 😉 Und um es kurz zu machen: Genau das ist beinahe auch schon fast alles, was ich den lieben langen Tag so mache. Am Strand liegen, lesen, im Meer schwimmen gehen, essen und meine geliebten Shakes schlürfen. Ich bin im Himmel! 😀

Unser Bungalow ist so süß, nur leider ohne Klimaanlage. Aber naja, immerhin ein Ventilator bringt die Luft zum zirkulieren. Und jaaaa, ich weiß, das ist schimpfen auf hohem Niveau. Wenn ich von euch lese, dass ihr gerade eifrig am backen seid, Geschenke einkauft und Bilder von dicken Wintermänteln sehe, weiß ich, dass ich alles richtig gemacht habe.

IMG_3869

Hin und wieder werden wir auch von ein paar Gästen besucht, die sich aber still und unaufdringlich verhalten.

IMG_3880

IMG_3903

Im Gegensatz dazu sind die Verkäufer am Strand mehr als nur aufdringlich. Gefühlte hundert Frauen bieten uns regelmäßig eine Massage, Pediküre, Maniküre, Enthaarung und Obst an. Die Männer verlegen sich auf’s anbieten von Bootstouren. Bleiben noch die Kinder. Und auch die möchten uns gerne tagsüber mit Armbändern und abends mit Feuerwerkskörpern versorgen. Und wenn mal keiner der drei genannten Personengruppen anwesend ist, wird die Lücke von (leider meist schwer verkrüppelten) Bettlern gefüllt. In einem Anfall von – absolut gerechtfertigter! – Wut meinte mein Mitreisender Steffen letztens nur „I’m not a bad person, but I’m not a f*** ATM!“ (ATM = Geldautomat). Wo er recht hat…

Von einer Frau habe ich mich dann aber doch überreden lassen, mir die Beine zu enthaaren. Autsch, das hat echt geziept! Mit einem Faden und einem mir zu komplexen Verfahren (ich blicke es echt nicht!) werden dabei die Haare einzeln ausgezupft. Aber beide Beine enthaaren und drei Wochen nicht mehr rasieren waren mir die 7$ wert 😉 Dass meine Fußnägel jetzt einen ganz furchtbaren pinken Nagellack haben dagegen nicht 😀

Abends kann man am Strand chillen, überall stehen diese furchtbar bequemen Stühle (so einen WILL ich in Deutschland haben!) und während man zu Abend isst, werden die Füße vom Meer umspült. Apropos Abendessen: Mal ehrlich, WER will so was

Steffens Abendessen...

Steffens Abendessen...

wenn er SO WAS haben kann???

... MEIN Abendessen :-D

... MEIN Abendessen 😀

Allerdings gibt es auch Schattenseiten. Vor zwei Tagen, als wir vom Strand zurück zum Hostel liefen, kamen und ca. acht Kinder, so zwischen 5 und 9, entgegen. Ruck zuck hing das jüngste Kind wie ein Affe um meine Taille, während die anderen sich um uns drängten. Nach nur ein paar Sekunden wurde mein Mitreisender um 10$ erleichtert, die er in der Hosentasche hatte (und er hat wirklich nicht gemerkt, wie sie in seine Tasche gegriffen haben). Meine Tasche war zum Glück geschlossen und fest an meine Seite gedrückt, so dass ich ohne Verlust aus der Sache raus kam.

Wenn der Trubel am Strand zu viel wird, kann man mit dem Tuk Tuk auch ein bisschen weiter raus fahren und da ist es herrlich ruhig! Natürlich gibt es auch hier Verkäufer, aber viel weniger und nicht ganz so aufdringlich.

CIMG1113

CIMG1118

Hier kann man in aller Ruhe den Sonnenuntergang genießen und die Seele baumeln lassen.

IMG_3892

Morgen kommen zwei Bekannte aus Siem Reap runter nach Sihanoukville, das wird bestimmt lustig. Übermorgen wollen wir einen Bootstrip auf eine nahe liegende Insel unternehmen und schnorcheln und einen Mangroventreck machen. Ich denke, das wird eine schöne Abwechslung, immer nur Strand und Karten spielen (auch wenn gewinnen Spaß macht – und ich gewinne meistens 😉 ) werden mit der Zeit dann doch ein bisschen langweilig.

Aber ich will nicht bestreiten, dass sich in den letzten Tagen immer mal wieder ein bestimmter Gedanke eingeschlichen hat… ICH liege am Strand, genieße mein Leben – und sitze definitiv NICHT in einem Büro!!!



Aktionen

Informationen

8 Antworten zu “One(hundred) Mango Shake(s), please!”

  • F L B sagt:

    Hi du,
    das mit dem schmal um die Nase, nimms nicht schlimm, das liegt bestimmt an der Aufnahme vom Kameramann/Frau. 🙂
    Viel Spass bei der Weiterreise nach Vietnam und weiterhin so schöne Bilder und Berichte.
    Gruß
    FLB

  • Chrissi sagt:

    Hallo ihr Lieben,

    naja, ob ich schmaler geworden bin kann ich nicht so richtig beurteilen. Wahrscheinlich liegt’s auch an dem „Zug“ 😉 Ich trinke einfach zu viele Mangoshakes 😀

    Papa, wenn du die Galerie erst jetzt entdeckt hast, dann hast du ja schon voll viele tolle Bilder verpasst! Schnell nachholen 😀

    Morgen geht es nach Vietnam und dann werde ich euch von meiner Zeit in Sihanoukville berichten! Es war wie Urlaub 😀

    Bis bald und dickes Bussi an euch

    Chrissi

  • Garfield sagt:

    Hallo Leute,
    vielleicht bin nur ich so doof, habe aber gerade festgestellt, dass unser Weltenbummler Chrissi in der GALERIE unter den Unterrubriken „Battambang“ „Siem Reap / Angkor“ usw. noch viel mehr tolle Bilder abgelegt hat. Wer’s also wie ich bis jetzt noch nicht wusste, sollte unbedingt auch dort nachsehen! Der Blog ist schon etwas kompliziert strukturiert, deshalb lege ich die Info auch in unterschiedlichen Kommentarseiten ab.
    Unsere „Kleine“ 😉 ist ja richtig fleißig!!!
    Ganz liebe Grüße an unseren Weltenbummler Chrissi von zu Hause

  • Roswitha sagt:

    Hi Chrissi,
    werde Dir morgen etwas längeres schreiben, bin schon wieder auf dem Sprung,
    heute von halb 7 bis halb 8 gearbeitet, dann um 9 zwei Stunden Benny- Mucki-Bude, dann nach Essingen Markus hat heute Geburtstag ( Sohn 37.ten ) Geld holen von der Bank, eine Kerze anzünden auf dem Friedhof ( Vater ) jetzt bin ich zuhause bis 13:45 Uhr, dann wieder zur Arbeit bis 16:30 Uhr,Nachtessen , Verbotene Liebe schauen, den Günter Jauch- ein bißchen die grauen Hirnzellen motivieren, gegen 10:00- 10:45Uhr ins Bett, um 5:30 Uhr klingelt dann wieder der Wecker und auf´s Neue , bis dann und liebe Grüße und viele Bussi´s Roswitha

  • F L B sagt:

    Hallo liebe Chrissi,
    ich steh auf dem Balkon, schaue auf die mit Reif überzogene Landschaft und das bei strahlendem Sonnenschein(etwa null Grad). Hat doch auch etwas, für einen Glühwein noch zu früh, aber genieß es richtig mit deinen Shakes, mit diesem Wetter, mit den Bekannten, denn das Leben in unseren Breitengraden wird dich irgendwann einholen. Tolle Bilder wieder gemacht. Finde Gaby hat recht, etwas schmal um die Nase. Pass weiterhin gut auf dich auf.

    Ich drück dich
    FLB

  • michi sagt:

    😀

  • Garfield sagt:

    Hi Chissi, wollte mich auch noch kurz melden, bevor ich nächste Woche von Mittwoch bis Samstag auf Tagung bin. Ich war am 24.11. gegen 17:00 Uhr MEZ auch online, da du dich ja mit Dani um diese Zeit zum skypen verabredet hast, hab dich aber nicht online gesehen. Gestern Abend als du angerufen hast, war ich gerade im Schützenhaus …schade :-(. Ich freue mich, dass du deine Zeit so genießen kannst, auch wenn die Armut und somit auch die Gauner und Strandhändler manchmal einen Schatten auf das sonst sonnige Land werfen. Pass gut auf dich auf und kaufe nichts aus Mitleid was du nicht auch unter normalen Umständen kaufen würdest, sonst musst auch du bald betteln gehen. Retten können diese Länder nur politische Umbrüche, keine Almosen!!! Sind die kleinen, stillen und unaufdringlichen Gäste ungiftig? Es soll ja Froscharten geben die nicht so harmlos sind wie sie Aussehen! Bussi P+G+P

  • Gaby sagt:

    Hi Chrissi,
    wenn du den Mangroventreck machst vergesse bitte nicht das AUTAN.
    Wie immer tolle Bilder.
    Du siehst im Gesicht so schmal aus. Hast du abgenommen? Oder liegt es an deinem „Zug“?
    Bärbel ist gerade da und macht mir meine Wurzel. Sieht schon gut aus. Bin heute ziemlich platt. Könnte im Sitzen schlafen.
    Halt dich wacker.
    Garfield hat mal dein Fahrrad reingeholt.
    Bussi
    Gaby

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>